Mitverlegemaßnahmen auch bei uns

Da die BBV als einen Punkt den sie nicht beeinflussen kann etwaige Mitverlegewünsche oder -maßnahmen seitens der Kommune angeführt hat, habe ich in der gestrigen Gemeinderatssitzung die Fragen&Antworten Runde genutzt und direkt mal nachgefragt: Gibt es bei uns in der Gemeinde Mitverlagemaßnahmen die den Ausbau verzögern könnten?

Die Antwort aus dem Rathaus war: Da wo der Strom noch über Dachständer in die Häuser kommt, hat die Gemeinde eine Anfrage bei der EnBW gestartet um das „in die Erde verlegen“ der Stromleitungen möglichst mit nur 1x Straße/Gehweg öffnen zu erledigen.

Die BBV hatte nur die Syna GmbH (gehört zur Süwag) aufgeführt. Die Syna und auch Süwag hat aber in unseren Orten keine Zuständigkeit. Hier ist die EnBW zuständig. Unklar ist nun, ob die BBV Kontakt zur EnBW unterhält und von da weiß dass auch bei uns was zu tun ist, oder ob die BBV hier noch im dunkeln tappt. Ich werde diesbezüglich bei der BBV noch einmal nachfragen.

Was – wie ich finde – sehr schade ist: Im Rathaus hatte man keine aktuellen Ausbauinformationen von der BBV. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist man hier noch etwa auf dem Informationsstand von etwa Februar diesen Jahres… Man sprach mir selbst deutlich mehr Kenntnisstand zu. Ich deute das so: Die BBV informiert auch die Kommunen über den aktuellen Zustand nicht wirklich. Deshalb auch hier: Die BBV muss da aktiver werden.

Ich denke die BBV weiß um den aktuellen Informationsmisstand recht genau bescheid. Aber ich habe das Gefühl die Anzahl derer die das (aus BBV Sicht) wirklich stört ist wohl zu gering. Ich will nicht zu einem Run auf die BBV Info-Emailadresse aufrufen. Auch nicht zu einem Shitstorm oder dergleichen. Aber wer das Gefühl hat die BBV informiert uns nicht richtig oder nicht ausreichend, der darf sich gerne an die BBV wenden und dies kund tun. Kontaktdaten findet ihr hier. Aber bitte bleibt höflich und sachlich.

Kleine Randinformation: Ich habe mich mal stellenweise umgehört wie der Ausbau in anderen Regionen Deutschlands mit anderen Firmen verläuft. Auch hier scheint es Jahre zu gehen. In einem Beispiel wurden mir 3 Jahre genannt. Scheint also nicht komplett ungewöhnlich zu sein. Bei anderen geht es teils aber auch schneller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.