Planungsphase eigentlich abgeschlossen. Und jetzt?

Im November 2018 bekamen wir von der BBV die Aussage, dass vor dem Spatenstich eine ca. 6 monatige Planungsphase stattfindet. Klar: Bevor die Bagger anrollen sollte es Pläne geben und Verträge geschaffen sein um vorhandene Infrastruktur zu nutzen.

Die 6 Monate sind nun im April abgelaufen. In der Presse hat man zuletzt vom Spatenstich in Nachbargemeinden gelesen. Von Neckarbischofsheim wurde jedoch nichts erwähnt.

Ich habe deshalb diese Woche Herrn Wolfgang Ruh von der BBV, seines Zeichens Geschäftsführer der BBV Vertriebs GmbH um Auskunft über den aktuellen Status gebeten. Das Ergebnis bisher:

Die BBV wartet noch auf Unterlagen des Zweckverbands „fibernet RN„. Zur Erinnerung: Der Zweckverband ist der, der im ganzen Rhein-Neckar-Kreis (und auch bei uns) die orangenen Leerrohre für Glasfaser gelegt hat um damit die vielen teilnehmenden Ortschaften mit dem gemeinsamen Rückgrat „Glasfaser“ („Backbone“) zu verbinden.
Im Grunde geht es nun darum, dass die BBV vom Zweckverband Infrastrukturteile erwerben wird. Erst wenn das geklärt ist und die Pläne vom Zweckverband vorliegen, kann die Planung abgeschlossen und mit dem Bau begonnen werden.

Bisher bin ich persönlich davon ausgegangen, dass BBV sich beim Zweckverband quasi „einmietet“ und die Infrastruktur gegen Gebühr nutzt. Ein direkter Erwerb macht die Sache für die BBV am Ende sicher einfacher und planungsicher, erfordert aber aktuell sicherlich mehr Aufwand. Schließlich hat der Zweckverband nicht nur eigene Geldmittel in den Ausbau gesteckt. Da haben auch die Gemeinden ihren finanziellen Teil dazu beigetragen und sicherlich sind da auch Fördergelder hinein geflossen. Da ist dann ein Verkauf einzelner Teile mit Sicherheit nicht ganz so einfach.

Wie dem auch sei: Ich bin mir sicher die BBV schaukelt das schon. Sobald ich hier mehr weiß, werde ich wieder informieren.

Bis dahin, viele Grüße

Euer Alex

P.S. Am 26. Mai sind Kommunalwahlen. Geht wählen! Denn ihr habt die Wahl.
Mich findet ihr als Kandidat für den Gemeinderat Neckarbischofsheim auf der Liste der Freien Wähler …

2 Gedanken zu „Planungsphase eigentlich abgeschlossen. Und jetzt?

  1. Salvatore Carbone

    Hallo, da mein Vertrag bei der Telekom im Januar 2020 endet, würde mich interessieren bis wann mit dem Anschluss von der BBV zu rechnen ist.

    Gruß
    S. Carbone

    Antworten
    1. achristian Beitragsautor

      Hallo Salvatore,

      Der grobe Plan war:
      6 Monate Planung
      + 18 Monate Ausbau
      = 24 Monate, beginnend mit November 2018

      D.h. im November 2020 wäre theoretisch mit dem finalen Ausbau zu rechnen. Ich gehe davon aus, dass es etwas länger dauern wird und wir Anfang 2021 die Anschlüsse haben.

      Meine aktuelle Empfehlung ist: Vertrag kündigen (falls nicht schon getan) und auf einen Vertrag ohne Mindestvertragslaufzeit gehen. Das bietet z.B. 1und1 an.
      Da aber sicherlich der Telefonfestnetzanschuss mit dem Telekomvertrag mitinvolviert ist, und du sicherlich die Nummer behalten möchtest, ist mein Rat: Wende dich an die Firma Abicos (Vertragspartner der BBV). Die können deinen Telekomvertrag in einen monatl. kündbaren Vertrag umändern (also nachdem er gekündigt und abgelaufen ist, aber da helfen die auch), kümmern sich um die nahtlose Rufnummermitnahme, und helfen dann später – wenn es mit der BBV soweit ist – mit dem finalen wechsel zur BBV. So kannst du sicher gehen dass alles reibungslos klappt.
      Man kann das auch alles selbst machen, aber Rufnummerübernahmen sind eine heikle Sache bei der viel schief gehen kann. Deshalb die Empfehlung bzgl. ABICOS. Darfst Herrn Andreas Bischof gerne einen lieben Gruß von mir ausrichten 😉

      Kontaktdaten findest du hier auf der Seite: Abicos

      Viele Grüße
      Alex

      P.S. Nein, für die Empfehlung von Abicos bekomme ich kein Geld. Ich bin einfach nur der Meinung die machen eine saubere vernünftige Arbeit und wissen was sie tun.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.