Oktober-Update

Es ist wieder etwas Zeit vergangen und es gibt wieder Neuigkeiten. Noch vor 5 Wochen war von der BBV fast nichts zu hören. Man versprach aber dass im Oktober – nach der Sommerpause – die ersten Neuigkeiten veröffentlich werden. Nun, es ist Oktober und BBV hat neues verkündet. Und das noch vor Oktober. Nämlich am 26.09. gab es diese News. Kernaussage: Spatenstichtermine für Waibstadt, Epfenbach und Helmstadt-Bargen stehen fest. Leider gehört Neckarbischofsheim da noch nicht dazu.

Aufgrund der schlechten Informationspolitik seitens BBV hatte ich dazu aufgerufen sich bei der BBV zu melden und Interesse bzgl. Ausbauinfos zu bekunden. Denn anders scheint es nicht möglich zu sein BBV zu mehr Transparenz zu bewegen. Verschiedene Mitbürger haben sich bei der BBV gemeldet und um Infos gebeten, und diese auch bekommen. Die Infos wurden mir zugespielt und ich versuche nun das alles etwas gebündelt weiter zu geben.

Wie im oben verlinkten Newsletter zu lesen, befindet sich der „Cluster Sinsheim“ (also das Ausbaugebiet rund um Sinsheim, zu dem wir auch gehören) nun in der Ausbauphase 2. Laut einer mir zugespielten Auskunft, gehört Neckarbischofsheim zur Ausbauphase 3. In der Auskunft ist weiter zu lesen, dass es für Neckarbischofsheim erst im Spät-Frühjahr 2020 mit dem Ausbau los gehen wird.

Für die Neckarbischofsheimer ist das enttäuschend. Waren sie doch schneller und mit mehr Vertragszusagen dabei als z.B. Waibstadt, was erst im zweiten Anlauf es gerade so geschafft hat, nach uns. Und Waibstadt ist nun in der Ausbauphase vor uns dran.

Ich sehe da nun schon die ersten fluchen und auf die BBV schimpfen. Und ich kann das durchaus nachvollziehen. Jedoch unterstelle ich BBV hier keine böswillige Absicht. Viel mehr liegt das an den Verzögerungen die aufgetreten sind. Und die sind sicherlich vielschichtig und nicht für alle Gemeinden gleich.

Aus anderen Gemeinden wurde mir die Info zugespielt, dass BBV vermeldet, dass es mit dem Zweckverband „fibernet rn“ immer wieder Nachträge gibt oder gab und dass es viel Klärungsbedarf bzgl. vorhandener Infrastruktur in den Gemeinden gibt. Wie groß die eventuell bremsenden Rolle einer Gemeinde ist kann ich nicht abschätzen. Aber aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es in Gemeinden durchaus andere Themen gibt die als wichtiger erachtet werden. Ich hoffe nur dass die jeweiligen Gemeinderäte und Co. mit Nachdruck an der Glasfaserausbau-Sache dran bleiben und damit keine Verzögerung verursachen.

Wie dem auch sei: Zur Erinnerung: Beinahe alle Nachbargemeinden (und wir auch) haben Geld in die Hand genommen um mit dem Zweckverband einen Glasfaser-Backbone aufzubauen. BBV möchte diesen Nutzen und kauft (Achtung, Mutmaßung) teile davon wohl auch auf. Das führt zu viel Klärungsbedarf, da der Zweckverband Teile die die jeweilige Gemeinde bezahlt hat, ja nicht einfach so weiter verkaufen kann.

All das beeinflusst die Planung sicherlich immens. Und sicherlich hat die BBV mit „6 Monate Planungsphase“ auch etwas zu positiv geschätzt. Nichts desto trotz ist die einhellige Meinung: Wir brauchen mehr Transparenz. Nicht in Form von Terminen die dann vielleicht doch wieder verschoben werden und damit unmut auslösen. Sondern Transparenz in Form von „Es dauer länger als Gedacht weil …“. Und über dies „es dauert länger“ kann man sicherlich regelmäßig Updates liefern.

Ein weiterer Punkt den die BBV wohl eingesehen hat: Die Webseite der BBV braucht eine Überarbeitung. Der Status auf der Seite ist nicht up2date und es hakt an einigen Ecken. Wann man das Thema angehen wird weiß ich nicht. Aber so ein Umbau ist wie so oft mit viel Arbeit und Zeitaufwand verbunden. Für mich hat das deshalb nicht die höchste Priorität. Einfach ab und an etwas mehr Infos in den sozialen Medien würde schon viel helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.