Es geht weiter…. Die ersten sind online!

Nach der negativen Berichterstattung der RNZ und den seit Wochen brach liegenden Arbeiten geht es nun wohl zeitnah weiter.

Das ausführende Tiefbauunternehmen hat dem bisherigen Projektleiter wohl neue Aufgaben zugeteilt, weshalb nun die Projektleiterstelle neu besetzt werden musste. Die aktuelle Auszeit ist also auch darauf zurück zu führen, dass erst ein neuer Projektleiter her muss und der in die aktuelle Lage eingeführt werden muss.

Am 09.08. gab es laut Tiefbauunternehmen ein Treffen mit der Stadt (Bauamt, Bürgermeister, BBV, Tiefbauer, neuer Tiefbau-Projektleiter …).

Laut Tiefbauer geht es dann weiter mit Schließen der Gehwege/Asphalt-Decke sowie der Verlegung weiterer Leerrohre/Kabel.

Ersten Berichten zufolge (die schon eine Weile vorliegen) sind im Weinberg die ersten wohl online. Und auch im Sieben Morgen soll es wohl schon einige (wenig?) geben die bereits mit Glasfaser surfen.

Daneben gibt es noch einige Nachbesserungen beim Thema einblasen der Glasfaseradern. Wie schon zuvor berichtet sind von einem der zuvor beschäftigen Arbeitertrupps die Leerrohre nicht richtig verlegt worden, oder falsch auf die Hausanschlüsse angeklemmt. Das muss nun auch noch korrigiert werden.

Doch die Stadt möchte – so wurde mir zugetragen – erst die unterschiedlichen Bautrupps für die anderen Installationen einsetzen. Fehlerhafte Stellen und dergleichen werden danach eins nach dem anderen angegangen.

In der Zwischenzeit hat es „im Maschinenraum“ ganz schön gebrodelt. Die Stimmung war etwas angespannt. Gerade nach der – wie ich persönlich finde – etwas einseitigen Berichterstattung. Aber es liegt in der Natur der Menschen erstmal das negative wie die Kuh durch’s Dorf zu treiben und das eine oder andere Detail mehr oder weniger blumig auszuschmücken. Ja, Fehler werden gemacht. Von uns alles. Aber solange zu den Fehlern gestanden und nichts vertuscht wird, seh‘ ich das recht entspannt.

Wir werden sehen wie der neue Projektleiter agiert und mit welcher Geschwindigkeit es nun voran geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.