Fragen für den Info-Abend?

Wir haben es ja schon mehrfach erwähnt. Aber weil es so furchtbar wichtig ist, und weil noch zahlreiche Verträge fehlen, hier nochmal die Info:

Morgen Abend, Mittwoch 24.10., treffen wir uns im Clubhaus des TSV in Neckarbischofsheim zu einer Info-Veranstaltung „von Bürgern für Bürger“ zum Thema „Warum brauchen wir unbedingt Glasfaser?“.

Wir wünschen uns sehr dass die Bude voll wird, und dass viele Zweifler, Gegner sowie Befürworter kommen und gemeinsam mit uns diskutieren. Ich werde Eingangs einen Vortrag halten um euch ein wenig die technische Seite zu beleuchten und Fakten und Eckdaten aufzuzeigen, die euch wohl noch keiner erläutert hat.

Damit wir diesen Info-Abend optimal auf euch ausrichten können, bitten wir euch, eure Fragen – soweit möglich – schon vorab zu stellen. Damit sehen wir zum einen wohin diese „Info-Reise“ gehen muss, und zum anderen haben wie die Möglichkeit uns schon vorab mit euren Fragen zu beschäftigen. Wenn ihr also eine Frage habe: Her damit.

Update von der BBV: Noch rund 340 bis zum Ziel.

Soeben habe ich Antwort von der BBV erhalten:

Helmhof und Untergimpern befänden sich auf der Zielgeraden. Für Neckarbischofsheim sollen noch rund 340 Verträge fehlen.

Rechne ich die nun seit vergangenen Donnerstag hinzugekommenen Verträge hoch auf die Deadline bis 27.10. so kratzen wir mit etwas über 700 Verträgen nahe an der magischen 800.

Natürlich nur, wenn die Zahl der Verträge die pro Tag hinzu kommen gleich bleibt und Helmhof und Untergimpern quasi die 110-Soll-Verträge schon erfüllt haben.

Wir bleiben mit Hochdruck dran. Aber ihr, liebe Leser, habt ebenfalls die Aufgabe die restlichen Leute aufzuklären und ggf. an BBV oder uns zu verweisen, sofern noch Fragen aufkommen.

All das ändert nichts an der Tatsache: BBV bietet uns die einmalige Chance quasi kostenlos an einen Glasfaseranschluss zu kommen. Ein Anschluss, der die über 100 Jahre alte Kupfer-Technik ablöst und den Weg frei für die Zukunft macht.

In diesem Sinne: Bis zur nächsten News bzw. bis Mittwoch Abend, 19:00 beim Info-Abend im Clubhaus des TSV.

Die Präsentation für Mittwoch steht

Kommenden Mittwoch werden wir um 19:00 im Clubhaus des TSV in Neckarbischofsheim einen BBV-unabhängigen Info-Abend zum Thema Glasfaser veranstalten. Überschrift: „Warum brauchen wir unbedingt Glasfaser?“

Eingeladen ist jeder Bürger. Die die noch unentschlossen sind, und ganz speziell auch die, die der Meinung sind „brauche ich nicht“. Und natürlich auch die, die schon unterschrieben haben. Denn die Veranstaltung soll ja „von Bürgern für Bürger“ sein.

Wir versuchen den Vortrag aufzunehmen (primär mich und die Beamerpräsentation; nicht damit jemand etwas Datenschutztechnisch dagegen hat…) und dann via Youtube an die zu verteilen die nicht teilnehmen konnten. Mal schauen wie gut das klappt.

Die Folien für den Vortrag den ich halten werden stehen jetzt. Ich hab noch keine direkte Probe gemacht, schätze aber dass ich 45-60min referieren werde.

Ich neige gern dazu „technisch“ zu werden wenn ich Vortrage. Aber ich versuche es auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Denn ganz ohne „Technik-Details“ lässt es sich nur schwer vermitteln warum wir uns mit Kupfer in eine Sackgasse begeben haben und Glasfaser die Zukunft ist, die wir eben JETZT quasi kostenlos haben können.

Ich habe auch nochmal bei der BBV die aktuelle Anzahl Verträge angefragt, damit wir euch auch hier auf dem laufenden halten können. Sobald ich hier mehr weiß, gibt’s an dieser Stelle wieder einen Beitrag.

Stay tuned …

Neue Infos

Ich hatte gestern das Vergnügen mit einem von der BBV zu telefonieren. Ich habe die Gunst der Stunde genutzt um nach den aktuellen Vertragszahlen zu fragen. Er meinte, er hätte hier 250 stehen, aber das wäre nicht top-aktuell. Die Zahl müsste eher schon bei 300 liegen.

Bleiben für uns also immer noch 500 fehlende Verträge.

Aktuell gibt es wohl auch etwas Verwirrung wieviele Fasern denn im Haus ankommen werden.

Pro Vertrag sind es zwei. Aber es gibt keine Kabel mit nur 2 Fasern. Die Kabel sind unterschiedlich konfektioniert:

  • 4 Fasern
  • 8 Fasern
  • 12 Fasern

Ein Einfamilienhaus bekommt mit einem Vertrag also mindestens 4 Fasern. Wenn aber gerade eine Kabeltrommel mit 8 oder 12 Fasern da liegt, dann macht man sich nicht die Mühe extra eines mit 4 Fasern zu holen. Dann werden auch mehr Fasern genommen (8 oder 12).

Bei mehreren Anschlüssen/Verträgen pro Haus wird also pro Vertrag von 2 Fasern ausgegangen und dann geschaut dass man das mit den verschiedenen Kabeln zusammenstückelt. Beispiel 7 Mietwohnungen im Haus. Macht 7 Verträge und 14 Fasern. Naheliegend wäre dann ein 12er und ein 4er Kabel. Was dann genau rein gelegt wird hängt wie gesagt vom Material ab was gerade da liegt.

Bei der Infoveranstaltung durch die BBV in der Zehntscheune wurde kurz von der Firma ABICOS geredet. Verstanden hat das glaub ich keiner so richtig.

ABICOS hat einen Zweigsitz in Flinsbach durch Herrn Andreas Bischof. Seine Firma leistet Beratung rund um das Thema „IT“, also auch DSL Verträge, Glasfaserausbau, Technikfragen, Vertragsfragen etc..

ABICOS ist Vertragspartner zu BBV. Ich hatte schon mit Herrn Bischof telefoniert. Ein sehr netter und Kompetenter Mensch wie ich finde. Wenn ihr also Probleme habt die weder wir noch BBV beantworten können: Herrn Bischof anrufen. Kontaktdaten gibt’s auf http://www.abicos.eu

Aktuell werden Flyer für kommenden Mittwoch ausgeteilt. Bis Samstag Abend sollten >80% der Häuser in Neckarbischofsheim, Helmhof und Untergimpern damit versorgt sein. Ein großes Danke an dieser Stelle an alle Helfer. Ihr seid super.

Facebook hatte gestern für ca. 5h einen lichten Moment und eines meiner Konten hat wieder funktioniert. Aktuell ist es wieder blockiert. Keine Ahnung was die gegen mich haben.

 

„Warum brauchen wir unbedingt Glasfaser?“

Das ist das Motto unserer kommenden Info-Veranstaltung am 24.10. um 19:00 im Clubhaus des TSV. Der Termin wird auch noch mal in der Presse erscheinen (Nachrichtenblatt der Brunnenregion, RNZ, Facebook, …).

Wir würden uns freuen, wenn nicht nur die kommen die noch Zweifel oder Fragen haben, sondern auch die, die schon von der Sache überzeugt sind. Und zuguter letzt natürlich auch die, die jetzt schon der Meinung sind: Glasfaser brauche ich nicht. Gebt uns die Chance euch nochmal ein anderes Bild des Glasfaserausbaus aufzuzeigen.
Die Agenda für diesen Abend wird gerade erstellt. Einer der Punkte wird aber ein offener Informationsaustausch zwischen den Bürgern sein. Ganz nach dem Motto: Von Bürger für Bürger.

Hier der im nächsten Nachrichtenblatt erscheinende Artikel: Weiterlesen

Helmhof und Untergimpern hängt Neckarbischfsheim ab

Gerade eben ist ein Newsletter von der BBV reingeschneit:

Kurzum: Es ist nach wie vor „sehr dürftig“ was die Neckarbischofsheimer abliefern. Während die Helmhöfer und Untergimperner „erkannt“ haben dass Glasfaser die Zukunft ist, scheint Neckarbischofsheim noch zu schlafen.

Neckarbischofsheimer… Was ist los mit euch? Wo hängts? Fehlen Infos? Habt ihr noch nicht erkannt dass DSL in wenigen Jahren „tote Technik“ ist? Wollt ihr in spätestens 7 Jahren in der Steinzeit leben?

Schreibt uns, meldet euch, fragt Bekannte, Freunde und Verwandte, tretet der Facebook-Gruppe bei und diskutiert dort. Aber sitzt bitte nicht einfach nur da und ignoriert diese einmalige Chance. Die Uhr tickt …

 

 

Die Angst vor den Kosten

Wie uns zu Ohren gekommen ist, scheuen sich offenbar noch viele, weil sie meinen da kommen „hohe Kosten“ auf sie zu, wenn sie bei der BBV einen Vertrag für einen Glasfaseranschluss unterschreiben. Doch dem ist definitiv nicht so.

Ein Rechenbeispiel:

Du hast einen 1&1 DSL Anschluss mit 50Mbit inkl. Telefon und zahlst da aktuell ca. 30EUR/Monat. In zwei Jahren ergibt das, rein für diesen Anschluss, 720EUR.

Schließt man nun mit der BBV einen Glasfaserinternetanschluss+Telefon Vertrag ab, kostet das für den Moment (wenn der Vertrag bis zur Deadline für die „Vorvermarktung“ am 27.10. abgeschlossen wird) erstmal nur einmalig 100EUR.

Danach braucht man den 1&1 Anschluss nicht mehr. Dieser wird ersetzt durch den BBV Anschluss. Die monatlichen Kosten hierfür belaufen sich auf 40EUR für Internet plus 5EUR für Telefon = 45EUR/Monat. In zwei Jahren hat man also 1080EUR plus die einmalige „Aktivierung“ in Höhe von 100EUR ausgegeben. Macht in Summe: 1180EUR.

Gut, das ist nun ein wenig mehr als der 1&1 Anschluss den man bis dato bezahlt. Auf die 2 Jahre (das wäre die BBV Mindestvertragslaufzeit) gesehen wären das Mehrkosten von 460EUR. Pro Monat also nicht ganz 20EUR „mehr“ als der DSL-Anschluss.

Prima, also ist DSL doch billiger. Bleib ich eben dabei …

Eigentlich ja. Aber billiger ist nicht besser. In nur 7 Jahren, wird der Bedarf nicht mehr bei den aktuellen 50Mbit liegen, sondern Studien zufolge bei schon 1000Mbit. Also 20x mehr. DSL kann das nicht mehr leisten. Wer also jetzt die 20EUR/Monat im Vergleich zum DSL spart, der hinkt in 7 Jahren ganz gewaltig hinterher. Und es ist quasi jetzt schon klar, dass wenn das mit BBV nicht klappt (weil keine 800 Verträge zustande kommen), dann werden wir in 7 Jahren noch immer kein Glasfaser haben, denn warum sollte die Telekom oder sonstwer rund  2,4 Millionen EURO für uns Ausgeben wenn „das Interesse ja nicht da ist“?!

Vorsorge ist besser als Nachsicht.

Und wer jetzt sagt: Okay, mir ist das alles zu viel Aufwand mit der Wechselei:

Man kann bei der BBV auch einen reinen Telefonanschluss-Vertrag bekommen. 20EUR/Monat + 100EUR einmalige Aktivierung. Macht in 2 Jahren (Mindestvertragslaufzeit) 580EUR, bzw. 24,16EUR/Monat.

Hey, das ist doch teurer als wenn ich gleich von 1&1 zur BBV wechsle?!

Richtig. Deshalb besser gleich den Vertrag runterladen, ausfüllen und abgeben, oder doch noch beim Büro der BBV bei der GNN in der Hauptstraße vorbei gehen und die letzte offenen Fragen aus dem Weg räumen, und die Vertragsformulare abholen…

Oder halt bei Facebook in unserer Gruppe die offenen Fragen stellen/diskutieren. Hier geht’s lang.